Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Zella

 

Am 20.01.2018 trafen sich im Dorfgemeinschaftshaus in Zella die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zu ihrer Jahreshauptversammlung. Traditionell gab es vor der Versammlung ein gemeinsames Abendessen. Anschließend eröffnete der Wehrführer und 1.Vorsitzende Jan-Henrik Ebers die Versammlung mit der Begrüßung der Mitglieder und Gäste, Bürgermeister Heinrich Vesper, den 2. stellvertretenen Gemeindebrandinspektor Harald Thiel, Ortsvorsteher Stefan Völker, sowie den Ehrenwehrführer Hans Knauf.

Nach einem innehalten zum Gedenken an die Verstorbenen, legte der Wehrführer und 1.Vorsitzende Jan-Henrik Ebers den Jahresbericht vor. Zum Jahresende waren 31 Feuerwehrleute aktiv, was einen Anstieg von 6 Feuerwehrleuten zum Vorjahr bedeutete. Besonders hervorzuheben ist, das von den 31 Feuerwehrleuten, 14 taugliche Atemschutzgeräteträger sind. Es wurden 3253,5 Dienststunden und ehrenamtliche Arbeit geleistet. Auch wurden wieder verschiedene Lehrgänge und Seminare besucht, um den hohen Ausbildungsstand zu halten. Die Feuerwehr Zella rückte 2017 zu 5 Einsätzen aus.

Die Feuerwehr Zella nahm letztes Jahr auch an verschiedenen Wettkämpfen teil. So wurden beim Kreisentscheid die Plätze 1 und 5, beim Bezirksentscheid die Plätze 14 und 24 und beim Gemeindepokal die Plätze 1 und 2 belegt. Es wurden außerdem verschiedene Veranstaltungen anderer Feuerwehren besucht.

2017 konnten im Rahmen des Gemeindefeuerwehrtages folgende Beförderungen und Ehrungen überreicht werden: Fabian Haust wurde zum Feuerwehrmann und Jan-Henrik Ebers zum Hauptbrandmeister ernannt. Erich Steinbrecher erhielt die Anerkennungsprämie für 40 Jahre aktiven Dienst und Florian Ferstl das silberne Brandschutzehrenabzeichen am Bande. Außerdem wurden durch den 2. stellvertretenen Gemeindebrandinspektor Harald Thiel folgende Leistungsabzeichen auf der Vollversammlung verliehen, welche sich die Kameraden im Mai 2017 anlässlich des Kreisentscheides in Ziegenhain errungen haben:

Fabian Haust in Eisen, Lukas Betlach in Silber, Franziska Friedrich und Jan-Henrik Ebers in Gold und Harry Knauf, Christian Riebeling, Martin Kürschner und Florian Ferstl in Gold 10.

Im Bereich „Ehrungen des Vereins“ wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Markus Gimpel und Karl-Heinz Friedrich, für 40 Jahre Karl Heinz Ohnesorge und für 50 Jahre Hans-Werner Ferstl, Heinrich Ploch, Hartmut Hasenpflug und Georg Ratajczak geehrt. Anschließend gab es noch einen Ausblick auf die nächsten Jahre. So steht 2019 eine Ersatzbeschaffung für das Einsatzfahrzeug an. Ein Anbau für das Feuerwehrhaus ist ebenso in Planung. Des Weiteren soll die interkommunale Ausbildung mit Anlieger Gemeinden und Städten durchgeführt werden. Besonders stolz sei man auf die Mitgliederzahlen in allen drei Abteilungen der Feuerwehr. In der Jugendfeuerwehr ist man weit über dem Durchschnitt, ebenso im Bereich der Kindergruppe, dass ist etwas besonders und man kann dies nicht hoch genug anerkennen, so die Ausführungen des Vorsitzenden.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Heinrich Vesper den Mitgliedern der Einsatzabteilung für ihre Leistungsbereitschaft und ihr ehrenamtliches Engagement was nicht immer selbstverständlich sei. Und das die Feuerwehr Zella mit der Anschaffung eines neuen Fahrzeuges und dem Anbau auf einem guten Weg ist. Er dankte der Wehrführung für die gute Zusammenarbeit. Anschließend überreichte er eine Spende für die Jugendfeuerwehr, die der stellvertretende Jugendwart Fabian Haust entgegennahm.

Kreisentscheid der Feuerwehren im Schwalm-Eder-Kreis

 

Am 20.05.2017 trafen sich wieder die Wettkampfgruppen des Schwalm-Eder-Kreises an der Carl-Bantzer-Schule in Ziegenhain um sich in praktischen und theoretischen Wettkämpfen zu messen. Ebenso konnten einzelne Personen Sonderfragebögen beantworten um Leistungsabzeichen in den Stufen Eisen, Silber, Gold, Gold 5 und Gold 10 zu erringen. Lukas Betlach gelan es das Silberne Leistungsabzeichen zu erlangen. Franziska Friedrich und Jan-Henrik Ebers konnten Gold erreichen und für die Kameraden Ferstl, Knauf, Kürschner und Riebeling gab es Gold 10.

 

Aus den 47 teilnehmenden Mannschaften stellte die Gemeinde Willingshausen sechs, was mit Blick auf den gesamten Kreis eine beachtliche Zahl ist. Zella nahm mit zwei Mannschaften teil, welche unter den beiden Einheitsführern Ferstl und Ebers an den Start gingen.

 

Die Stimmung war schon im Vorfeld eine gute, man hatte sich gut vorbereitet und wollte am Wettkampftag abliefern, was beiden auch gelang. Am Ende konnte durch Landrat Winfried Becker die erfreuliche Nachricht im Rahmen der Siegerehrung übermittelt werden, dass Zella I den Kreismeistertitel eingefahren hatte und die zweite Mannschaft auf Platz 5 gelandet war. Für beide Teams bedeutet das, dass sie den Weg am 10. Juni zum Bezirksentscheid in den Landkreis Fulda antreten dürfen. Aus den 47 teilnehmenden Mannschaften qualifizierten sich die ersten 5 für diesen. Unter ihnen auch die Mannschaft aus Wasenberg, welche auf einem guten 3. Platz gelandet ist, an dieser Stelle herzliche Glückwunsche aus Zella nach Wasenberg.

 

Weitere Platzierungen entnehmen sie einem Bild in der Galerie unter dem Artikel.

Drei Tage im Zeichen der Feuerwehr

 

Vom 05.05.2017 bis 07.05.2017 drehte sich in der Großgemeinde vieles um die Feuerwehr. Der Ortsteil Merzhausen richtete das diesjährige Gemeindefeuerwehrfest aus. Begonnen hat alles mit einer Einsatzübung an der neuen Grundschule neben der Antreffhalle. Hier nahmen auch 11 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Zella teil. Direkt im Anschluss um 20 Uhr konnte Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt die Jahreshauptversammlung 2016 abhalten im Beisein von zahlreichen Ehrengästen.

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden auch Kameraden aus Zella befördert und geehrt. Fabian Haust wurde zum Feuerwehrmann und Jan-Henrik Ebers zum Hauptbrandmeister befördert. Ehrungen wurden von Florian Ferstl und Alexander Tschepa silberenes Brandschutzerhrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr entgegengenommen. Des Weiteren konnte dem Kamerad Erich Steinbrecher eine Anerkennungsprämie für 40 Jahre aktive Dienstzeit verliehen werden.

 

Am Samstag konnte die Kindergruppe der Feuerwehr unter der Leitung von Katharina Völker und ihren helfenden, unterstützenden Händen (Eltern) den Kinderfeuerwehr Aktionstag in Merzhausen besuchen, hier wurde viel Spiel und Spaß rund um die Feuerwehr geboten, auch andere Hilfsorganisationen (THW, DRK, etc.) boten Programm.

Am Abend dann wurde um 18 Uhr eine Feierstunde abgehalten anlässlich des 50 Jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Merzhausen. Hier wurde unserer Jugendwartin Franziska Friedrich die Florianmedallie in Bronze verliehen, als Dank und Anerkennung für ihre bisher vollbrachten Leistungen im Rahmen der örtlichen Jugendarbeit.

 

Natürlich gab es auch Wettkämpfe für die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung. Folgende Plätze konnten belegt werden:

 

- Die Jugendfeuerwehr sicherte sich im Vergleich zu den anderen Ortsteilen den ersten Platz und konnte somit den großen Wanderpokal nach Zella holen.

- Die Einsatzabteilung stand am Sonntag mit zwei Staffeln am Start. Hier konnten die Plätze 1 und 2 belegt werden.

 

Alles in allem ein schönes Wochenende mit vielen Erfolgen und toller Zeit unter Kameraden und Freunden.

 

 

Hintergrund: Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr besteht zurzeit aus 28 Kameradinnen und Kameraden, welche stets um ihre Sicherheit besorgt sind und ihnen zur Hilfe eilen, wenn es gefordert wird. Sie möchten die Arbeit unterstützen ob aktiv oder als förderndes Mitglied? Dann finden sie uns jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr am Feuerwehrhaus. Gerne können sie sich auch persönlich an uns wenden. Ansprechpartner finden sie hier: https://www.zellainderschwalm.de/vereine/freiwillige-feuerwehr-e-v/

Feuerdrachen sind für Wind und Wetter gerüstet

 

Die Kindergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Zella freuen sich über die neu angeschafften einheitlichen Wetterjacken mit eigenem Logo.

Ab sofort sind die Kinder für Wind und Wetter gerüstet und es steht weiteren tollen Aktionen und Erlebnissen im Freien nichts mehr im Wege…

Ein großes Dankeschön geht an die Sponsoren u.a.

Fleischerei Bechtel und Hotel Bechtel aus Zella.

 

 

Im selben Atemzug wird auch das vor kurzem selbst gebaute Insektenhotel am Spielplatz aufgestellt.

Dieses ist nun bereit für seine Sommergäste.

Mit ein paar Vorbereitungen und tatkräftiger Unterstützung durch Frank Schulze, und Roland Schmitt aus der Einsatzabteilung wurde das Hotel am 11. März zusammen mit den Kindern gebaut. Viele fleißige große und kleine Hände halfen mit und packten ordentlich zu.

In Form von verschiedenen Stationen wie z.B. Bambus sägen, Schrauben, matschen und schließlich alles zusammen fügen, konnten die Kinder im Alter von 6- 9 Jahren altersgemäße Aufgaben erledigen.

„Die Großen zusammen mit den Kleinen“, solche Aktionen werden von den Kindern, sowohl den Erwachsenen sehr geschätzt und machen allen viel Spaß.

Die Gruppe umfasst derzeit 26 Kinder.

Katharina Völker und Martina Stamm (Leiterinnen der Kinderfeuerwehrgruppe in Zella) sind dankbar, solch tatkräftige Unterstützung durch die Einsatzabteilung und einiger engagierter Mütter bei geplanten Aktionen zu erhalten.

„Nachwuchssorgen haben wir erstmal keine!“

Der gewählte Standort macht es den Kindern jederzeit möglich zu schauen „ob denn schon jemand eingezogen ist“ und vermittelt ihnen auch weiterhin ein Bewusstes Gefühl für Natur und Umwelt.

Abnahme des Kinderfeuerwehrabzeichens „Tatze“ bei der

Freiwilligen Feuerwehr Zella

 

 Am 08.10.2016 wurden bei der Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Zella zum ersten Mal die Kinderfeuerwehrabzeichen „Tatze“ Stufe 1 bis 3 vergeben.

Die Kinder der Kinderfeuerwehr konnten das Abzeichen jeweils durch das absolvieren verschiedener Aufgaben erlangen. Die Stufen 1 bis 3 richten sich dabei am Alter der Kinder. Die Abnahme erfolgt durch die Leiterin der Kinderfeuerwehr Katharina Völker, die dabei von 4 Mitgliedern der Einsatzabteilung, die als „Schiedsrichter“ die Aufgaben überwachten, unterstützt wurde. Es nahmen an diesem Tag insgesamt 9 Kinder teil, denen auch vom Ersten Beigeordneten der Gemeinde Willingshausen, Herrn Manfred Ries, zum Bestehen des Abzeichens gratuliert wurde. Weiterhin wurden an diesem Tag auch die neuen T-Shirts der Kinderfeuerwehr vom Baugeschäft Hoos aus Zella übergeben. Holger Hoos, Inhaber des Baugeschäft Hoos, hatte insgesamt 30 neue T-Shirts für die Kinderfeuerwehr aus Zella gespendet. Dafür bedankten sich alle Kinder der Kinderfeuerwehr und der Wehrführer der Feuerwehr Zella mit einem schönen Gruppenfoto.

hintere Reihe von links:

Katharina Völker (Leiterin der Kinderfeuerwehr), Holger Hoos (Baugeschäft Hoos),

Manfred Ries (Erster Beigeordneter Gemeinde Willingshausen) und Martin Kürschner (Wehrführer FF Zella)

mittlere Reihe von links:

Rihana Wirtz, Jonas Friedrich, Fabian Schulze, Leon Ebers und Finn-Luca Rittmann

vordere Reihe von links:

Jana Riebeling, Jolina Riebeling, Romina Völker und Pauline Hahn

Zwei Staffeln der Feuerwehr beim Kreisentscheid

 

Am 21.05.2016 fand der diesjährige Kreisentscheid der Seniorengruppen der Freiwilligen Feuerwehren des gesamten Schwalm-Eder-Kreises in Schwalmstadt-Ziegenhain statt. Es gingen insgesamt 46 Gruppen bzw. Staffeln an den Start. Die Freiwillige Feuerwehr Zella war mit 2 Staffeln vertreten. Der Leistungswettkampf bestand aus einem Fragebogen mit 15 Fragen aus dem Bereich des feuerwehrtechnischen Wissens und der Vorführung der Hessischen Feuerwehrleistungsübung, die jeweils von 5 Schiedsrichtern bewertet wurde. Wer in den Fragebögen und der Leistungsübung die wenigsten Fehler macht, die Leistungsübung am schnellsten absolviert und zum Schluss die 4 Knoten auch in der schnellsten Zeit bindet, gewinnt den Wettkampf. Die Staffel von Zella I belegte einen guten 5. Platz und die Staffel von Zella II den 30. Platz. Beide Staffeln der Freiwilligen Feuerwehr Zella bekommen für die Teilnahme je 125,- €, die für die Beschaffung von feuerwehrtechnischen Gerät ausgegeben werden müssen. Außerdem qualifizierte sich die die Staffel I mit ihrem 5. Platz für den Bezirksentscheid des Regierungsbezirks Kassel.

Glühweinparty in Zella ein voller Erfolg

Auch wenn sich um 16.00 Uhr zu Beginn der Glühweinparty am 30.12.2015 noch wenige Besucher auf dem Dorfplatz vor der alten Schule in Zella eingefunden hatten, war es doch bis heute die beste Fete der letzten Jahre. Vor der Kulisse der frisch renovierten alten Schule fanden sich dann nach und nach mehr Besucher ein und der Dorfplatz füllte sich so langsam.
Die Freiwillige Feuerwehr Zella zählte im Laufe der Fete über 250 Besucher die sich bei Glühwein, Bier und antialkoholischen Getränken einen Tag vor Silvester schon einmal in Feierstimmung bringen wollten.
So viele Besucher wurden auf einer Glühweinfete in Zella noch nie gezählt.
Die Musik aus der Anlage der Burschenschaft sorgte mit den üblichen Party-Hits für eine super Stimmung, die man von den Feiern in Zella gewohnt ist und sicherlich viele Besucher angezogen hat.
Während der Hauptzeit zwischen 18 Uhr und 22 Uhr hatten die Mitglieder der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr Zella an den zwei Getränkeständen und der Würstchenbude viel zu tun, doch jeder Besucher wurde bedient und keiner musste hungrig oder durstig nach Hause gehen. Auch die Jugendfeuerwehr machte an ihrem Stand einen guten Umsatz mit heißem Orangensaft und Kinderpunsch und konnte somit auch ihre Kasse wieder aufbessern.
Die Fete war insgesamt ein voller Erfolg und endete erst gegen Mitternacht, nachdem die Musik langsam leiser wurde und sich die letzten Besucher auf den Heimweg machten.
Die Freiwillige Feuerwehr Zella bedankt sich bei allen Besuchern für ein fröhliche und friedliche Fete und auch bei der Burschenschaft Zella, die ihre Musikanlage zur Verfügung gestellt hatte
und deren Räumlichkeiten die Feuerwehr an diesem Abend mitbenutzen durfte.

v.l.n.r: GBI Ralf Lipphardt, Wehrführer Martin Kürschner, Andreas Heinze, Florian Ferstl, Harry Knauf, Frank Schulze, stelv. GBI Jan-Henrik Ebers, BGM Heinrich Vesper, stelv. Wehrführer Christian Riebeling
v.l.n.r: GBI Ralf Lipphardt, Wehrführer Martin Kürschner, Andreas Heinze, Florian Ferstl, Harry Knauf, Frank Schulze, stelv. GBI Jan-Henrik Ebers, BGM Heinrich Vesper, stelv. Wehrführer Christian Riebeling

 Hessische Feuerwehrleistungsübung in Lorsch

 

Am 13.09.2015 fand in in Lorsch (Kreis Bergstraße) der Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung statt. Aus dem Schwalm-Eder-Kreis qualifizierten sich zwei Manschaften für die Teilnahme.

 

Die Manschaften aus Zella und Schwalmstadt-Florshain konnten sich auf Bezirksebene für den diesjährigen Landesentscheid qualifizieren, somit waren sie die Representanten des Schwalm-Eder-Kreises auf Landesebene.

 

Bereits am Samstag reisten die Teilnehmer an um am Morgen des Wettkampftages ausgeschlafen und voller Kraft den Wettkampf in Lorsch antreten zu können. Die Wettkampfgruppe aus Zella wurde ebenfalls begleitet von Bürgermeister Heinrich Vesper, Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt und seinem Stellvertreter Jan-Henrik Ebers.

 

Wir gratulieren herzlich zu den herausragenden Leistungen der gesamten Manschaft, allen vorran Wehrführer Martin Kürschner.

 

Als Verweis gerne auch ein Artikel der lokalen Presse: http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/lorsch/lorscher-koennen-titel-nicht-verteidigen_16136193.htm

Kreisentscheid der Feuerwehren des Schwalm-Eder-Kreises


Am Samstag, den 30.05.2015 startete der jährliche Kreisentscheid der Feuerwehren im Schwalm-Eder-Kreis auf dem Gelände der Carl-Banter Schule in Ziegenhain. 43 Wettkampfgruppen bzw. Staffeln konnten sich in Theorie und Praxis unter Beweis stellen. Das die Willingshäuser Brandschützer bestens vorbereitet waren und ihr Handwerk verstanden haben, zeigten die Platzierungen welche gegen 15:30 Uhr verlesen wurde.


1. Platz: Willingshausen-Wasenberg II mit 100% und einer Knotenzeit von 25 Sekunden

2. Platz: Willingshausen-Zella II mit 100% und einer Knotenzeit von 32 Sekunden


Die beiden Manschaften qualifizierten sich für die Teilnahme am Bezirksentscheid in Bebra, welcher am 27.06.2015 durchgeführt wird.


Desweiteren wurden folgende Plätze belegt:


7. Platz: WIllingshausen-Wasenberg I

10. Platz: Willingshausen-Merzhausen

16. Platz: Willingshausen-Zella I




Brandschützer zur Ausbildung in Rüsselsheim

 

Am Sonntag, den 13.07.2014 machten sich die Brandschützer aus Zella, mit zwei Kameraden aus der Freiwilligen Feuerwehr Röllshausen und einem Kamerad aus Steina in den frühen Morgenstunden auf den Weg nach Rüsselsheim. Ziel war das Adam Opel Werk speziell die Werkfeuerwehr. Auf dem Dienstplan stand die „Technische Hilfe“ an GM Neufahrzeugen. Die Teilnehmer erhielten in einem zunächst theoretischen Teil einen Einblick in das Thema alternative Antriebe, Rettungsdatenblätter und insbesondere die Vorgehensweise zur Rettung von Personen aus verunfallten Fahrzeugen.

Da die Fahrzeuge in der heutigen Zeit immer sicherer werden und die verwendeten Materialien fester sind, müssen sich die „Retter“ auch auf solche Situationen vorbereiten. Nach dem theoretischen Block ging es direkt in den praktischen Teil über. Es wartete ein Opel Insigina Sports Tourer, welcher als Übungsobjekt diente. Das Fahrzeug ist ein sogenanntes „Null Serien Modell“. Diese werden nach absolvierten Testversuchen verschiedenster Art ausgesondert und kommen normalerweise in den Schrott. Die Adam Opel AG stellt die Fahrzeuge für die kostenlos durchgeführten Seminare für Freiwillige Feuerwehren, Werkfeuerwehren und Berufsfeuerwehren aus dem gesamten Bundesgebiet zur Verfügung um die technische Unfallrettung so real wie möglich zu trainieren. Durch den Instruktor wurden den Kameraden Tricks und Hinweise im Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät an solchen Neufahrzeugen gezeigt, welche sich sehr leicht im Ernstfall anwenden lassen. Das gesamte Fahrzeug konnte im Rahmen des Seminars komplett „zerlegt“ werden und verschiedenste Lösungsmöglichkeiten ausprobiert werden.

 

Als Fazit des Seminars stellten wir einheitlich fest: Die Fahrzeuge von Heute sind für die Feuerwehr eine immer größer werdende Herausforderung, dem sich auch die Hersteller von hydraulischen Rettungsgeräten anpassen müssen. Früher war es für die Feuerwehr leichter und die Zeit kürzer eine verunfallte Person aus einem Fahrzeug zu befreien, jedoch im Gegenzug agieren die Automobilhersteller, dass die Sicherheit in den hochmodernen Karossen durch zahlreiche Helferlein und Assistenzsysteme immer höher wird.

 

Durch ein ständiges Training, welches so real wie möglich durchgeführt wird sind wir stets gut vorbereitet.

 

Die Kameraden aus der Schwalm wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Nauheim mit einem Löschfahrzeug und technischem Rettungsgerät unterstützt, hierfür ein großes Danke an die Führung der Feuerwehr Nauheim, welche es möglich gemacht hat.

 

Nach einem gemeinsamen Essen traten die Schwälmer die Heimreise an und konnten frisch versorgt mit den neuesten Erkenntnissen den Tag Revue passieren lassen.

 

 

 

(Text: Jan-Henrik Ebers Bilder: privat)

Kreisfeuerwehrverbandsfest Itzenhain

 

Am Sonntag dem 15.06.2014 besuchte die Freiwillige Feuerwehr Zella das Kreisverbandsfeuerwehrfest in Itzenhain. Die Feuerwehr reiste mit der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehrgruppe und einer Gruppe der Kinderfeuerwehr in das Gilserberger Hochland und da auch zahlreiche passive Mitglieder und Eltern der Kinder der Kindergruppe mitfahren wollten, wurde ein Reisebus für die Hin-und Heimfahrt organsiert, der auch gut gefüllt war.

So ging es um 09.00 Uhr vom Spritzenhaus in Zella aus los um rechtzeitig für die Wettkämpfe in Itzenhain anzukommen. Alle 3 Mannschaften beeilten sich, um mit den Wettkämpfen zeitig fertig zu werden, damit man auch an dem Festzug teilnehmen konnte. Zella stellte mit Abstand die Feuerwehr mit den meisten Teilnehmern und machte somit auch schon einmal Werbung in eigener Sache für das Feuerwehrfest 2015 vom 20. bis 21. Juni in Zella. Nach dem Festzug ging es wieder unter das Zelt und es spielte der Blaskapelle Bracht zur Unterhaltung bis zur Siegerehrung um 17.00 Uhr, auf die gerade die jüngsten Feuerwehrmitglieder gespannt warteten. Eröffnet wurde die Siegerehrung von Bürgermeister Reiner Barth und die Staffel der Einsatzabteilung der FF Zella belegte den 7. Platz, die Gruppe der Kinderfeuerwehr den 5. Platz und die Gruppe der Jugendfeuerwehr erreichte den hervorragenden 2. Platz. Danach war es dann auch schon wieder Zeit aufzubrechen und es ging mit Mann und Maus wieder zurück nach Zella. Insgesamt ein gelungener und schöner „Ausflug“ nach Itzenhain und besonders toll fand es die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Zella, dass auch viele passive Mitglieder und Eltern an diesem Tag mitgefahren sind.

Gemeindefeuerwehrtag 2013 in Merzhausen

 

Am Wochenende 04. und 05. Mai wurde der jährliche Gemeindefeuerwehrtag der Großgemeinde Willingshausen im Ortsteil Merzhausen veranstaltet.

Los ging es am Samstag um 15:00 Uhr mit einer Alarm Übung in der Merzhäuser Gemarkung. Rund um den Steinbruch wurde das Szenario eines Waldbrandes und vermissten Personen von den Einsatzkräften der Gemeinde, dem THW, Einsatzkräften des DRK OV Willingshausen und den Gästen aus Merzhausen im Taunus abgearbeitet. In der Übungsnachbesprechung wurde die professionelle und sehr gute Zusammenarbeit hervorgehoben. Bei bestem Wetter konnten alle ihre Erfahrungen sammeln wie es zu einer solch angelegten Großübung sein soll.

Am Abend des 04. Mai wurde die Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus in Merzhausen abgehalten. Unter den Gästen befanden sich Robert Pfalzgraf (stellv. Kreisbrandinspektor des Schwalm-Eder-Kreises), Frank Maikranz (Kreisbrandmeister), Bürgermeister Heinrich Vesper, SBI der Stadt Neustadt/Hessen. Nach den Jahresberichten des Gemeindebrandinspektors Horst Faust und Gemeindejugendfeuerwehrwartes Florian Ferstl, standen zahlreiche Ehrungen und Beförderung verdienter Kameraden an.

Aus Zella wurden folgende Personen für 25 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet: Karsten Friedrich, Andreas Heinze, Dirk Friedrich und Holger Hoos.

Die brozene Katastrophenschutzmedaille wurde den Kameraden: Markus Steinbrecher, Jan-Henrik Ebers, Martin Kürschner, Florian Ferstl, Harry Knauf, Christian Riebeling, Oliver Völker, Karsten Friedrich, Dirk Friedrich, Alexander Tschepa, Holger Hoos, Andreas Heinze verliehen.

Beförderungen standen hingegen drei auf der Tagesordnung den Ortsteil Zella betreffend: Sophie Riebeling und Franziska Friedrich wurden zur Feuerwehrfrauen befördert und Jan-Henrik Ebers zum Hauptlöschmeister.

Am Sonntag Vormittag ging es gleich um 09:30 Uhr mit der Austragung des Gemeindepokals.

Die Einsatzabteilung konnte hier die Plätze 2 und 5 belegen. Die Jugendfeuerwehr erkämpfte sich die Plätze 2 und 3, sie mussten sich somit den Jugendlichen aus Merzhausen geschlagen geben.

Alles in Allem eine sehr gelungene Veranstaltung bei herrlichstem Wetter!

 

 

Weiterbildung der Feuerwehr und Geschenke für IHRE Sicherheit

 

November, 2012

 

Am Samstag, den 24.11.2012 besuchten Führungskräfte der Feuerwehren aller Ortsteile der Gemeinde die Zentrale Leitstelle in Homberg/Efze und den Gerätewagen IuK, welcher bei den Floriansjüngern in Schwalmstadt-Ziegenhain stationiert ist.

In Homberg wurde ihnen Aktuelles präsentiert rund um den Katastrophenschutz im Land Hessen und Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen, wie beispielsweise dem THW. Auch in das Thema "Digitalfunk" konnten die Führungskräfte etwas hineinschnuppern und erste Gehversuche mit einem digitalen Handsprechfunkgerät unternehmen. Als Abschluss wurde in einer Frage Antwort Runde mit den anwesenden Leitstellendisponenten ein reges und informatives Gespräch durchgeführt.

Von Homberg nach Schwalmstadt.

Angekommen in Schwalmstadt wurden die Willingshäuser Feuerwehrkräfte in Empfang genommen von Frank Model. Er präsentierte den Gerätewagen IuK (Information und Kommunikation) und ging auf Fragen der Besucher ein. Es war eine Möglichkeit das Fahrzeug selbst mal unter die Lupe zu nehmen und die Kenntnis zu erlangen was mit den verlasteten Gerätschaften alles möglich ist.

Die Reise ging weiter in den Ortsteil Willingshausen, hier warteten bereits Vertreter der Gemeinde unter ihnen die Gemeindevertretung, Bürgermeister Heinrich Vesper und ein Vertreter der Sparkassenversicherung, Marco Lampe.

"Die Sparkassenversicherung hat sich zum Ziel gesetzt bis Ende 2014 alle bei ihnen versicherten norhessischen Städte und Gemeinden mit dem mobilen Rauchverschluss auszustatten, was immerhin 98% aller Städte und Gemeinden betrifft, so Marco Lampe".

In einer feierlichen Runde wurden die mobilen Rauchverschlüsse den Ortsteilwehren überreicht. Mehr Infos dazu können sie der Tagespresse entnehmen.

Teile diese Seite auf:

Veranstaltungskalender

 
   

Fischerfest

23./24. 06.18

Kirmes

24.08.18

Glühweinparty

30.12.18